26. Okt 2022

CDU für Städtepartnerschaft mit der Ukraine

Die CDU-Stadtratsfraktion begrüßt die Initiative des Bundespräsidenten und des ukrainischen Staatspräsidenten für deutsch-ukrainische Städtepartnerschaften. Osnabrück solle sich an diesem Netzwerk von Städten beteiligen. Fraktionschef Fritz Brickwedde: „Das passt zum Profil der Friedensstadt Osnabrück.“

Osnabrück habe bereits mehrere Tausend Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen. Osnabrücker hätten Hilfsgüter in die Ukraine gesandt. Es gebe eine große Hilfsbereitschaft in unserer Stadt.

Eine Städtepartnerschaft könne nach Ende des Krieges Beiträge zum Wiederaufbau leisten. Dann könne nicht nur die Stadt, sondern auch Hochschulen und Schulen, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Unternehmen und Vereine Beiträge leisten, die Wunden des Krieges zu schließen.

Eine Partnerschaft mit einer ukrainischen Stadt sei keinesfalls gegen die bestehende Partnerschaft mit dem russischen Twer gerichtet. Brickwedde, der selber mehrmals Osnabrücker Delegationsleiter in Twer war: „Wir haben in unserer russischen Partnerstadt Freundschaften, die über Jahrzehnte alle politischen Stürme überstanden haben.“ Langfristig sollte dann sogar ein Städtedreieck angestrebt werden, um Versöhnungs- und Friedensarbeit zu leisten.

Zur Person

Dr. E.h. Fritz Brickwedde

Lürmannstraße 12
49076 Osnabrück
Telefon dienstl.: (0541) 323-2021
cdu-ratsfraktion@osnabrueck.de

Dies könnte Sie auch interessieren

14. Sep 2022

Straßen in Osnabrück für Michail Gorbatschow und Auguste Moses-Nussbaum

Weiterlesen

26. Apr 2022

Rat beschließt einstimmig CDU-Antrag zu zusätzlichen Betreuungsangeboten für geflüchtete Mütter und Kinder aus der Ukraine

Weiterlesen