29. Mrz 2022

Statement der CDU-Fraktion zur Situation der Stadtwerke Osnabrück AG

CDU-Fraktionsvorsitzender Fritz Brickwedde, auch Mitglied des Aufsichtsrates der Stadtwerke, erklärt:

Osnabrück braucht starke Stadtwerke, aber diese brauchen strukturelle Veränderungen. Die Zeiten, in denen wie selbstverständlich mit Erträgen aus Energie die Defizite bei Bussen und Bädern ausgeglichen werden konnten, sind augenscheinlich vorbei.

Versuche, coronabedingte Einnahmeausfälle mit Einmalprojekten wie Auflösung von Rücklagen, steuerlichen Maßnahmen und Grundstücksverkäufen auszugleichen, sind ebenfalls vorbei.

Um auch in Zukunft wieder Stadtwerke mit Erträgen zu haben, wollen wir gemeinsam mit der Leitungsebene und den Arbeitnehmervertretern bei einer Strategieklausurtagung im April alles auf den Prüfstand stellen. Dabei darf es keine Tabus in den Diskussionen geben. Wichtig ist eine Effizienzdebatte ebenso wie eine Diskussion über neue Geschäftsfelder.

Das Klinikum Osnabrück war vor einigen Jahren in einer vergleichbaren Situation mit 20 Millionen Defizit. In einem gemeinsamen mehrere Jahre dauernden Prozess auf der Basis der  Strategie eines moderaten und gezielten Wachstums haben wir zusammen mit der Belegschaft strukturelle Verbesserungen durchgesetzt. Viele Erfahrungen dieses Vorgehens können gute Hinweise für Optimierungsprozesse bei den Stadtwerken geben.

Zur Person

Dr. E.h. Fritz Brickwedde

Lürmannstraße 12
49076 Osnabrück
Telefon dienstl.: (0541) 323-2021
cdu-ratsfraktion@osnabrueck.de

Dies könnte Sie auch interessieren

2. Sep 2022

Jubelarien von Henning haben nichts mit der Realität zu tun

Weiterlesen

14. Jun 2022

Sonderfahrt mit Folgen / Stellungnahme/Fragenkatalog zum Artikel der NOZ vom 12.06.

Weiterlesen