11. Okt 2023

CDU Osnabrück: Bundesregierung muss Rahmenbedingungen für Ausländerbehörden verbessern!

Die CDU Stadtratsfraktion Osnabrück betrachtet die Forderungen der Ratsgruppe Grüne/SPD/Volt zur Neugestaltung der Osnabrücker Ausländerbehörde mit Sorge. „Ein ‚Willkommenszentrum‘ klingt natürlich erstmal positiv, aber wir müssen sicherstellen, dass dahinter mehr als nur ein neuer Name steht“, mahnt der sozialpolitische Sprecher der CDU, Günter Sandfort.

Die Herausforderungen der Osnabrücker Ausländerbehörde sind nicht allein auf kommunaler Ebene zu bewältigen. Unsere engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten tagtäglich Großes. Sandfort betont: „Wir arbeiten mit den Rahmenbedingungen, die uns vorgegeben werden. Und hier sehen wir deutlichen Handlungsbedarf seitens der Ampel-Koalition auf Bundesebene.“

Bürgermeisterin Eva-Maria Westermann fügt hinzu: „Osnabrück hat immer den Willen gezeigt, Integrationsprozesse voranzutreiben. Doch wir können nur so gut sein wie die politischen und finanziellen Rahmenbedingungen, die uns aus Berlin vorgegeben werden.“

„Bevor große Konzepte ins Leben gerufen werden, sollten wir gemeinsam – Bund und Kommunen – überlegen, wie wir die bestehenden Strukturen effektiv verbessern können“, so Sandfort weiter.

Die CDU Osnabrück appelliert an die Bundesregierung, den Dialog mit den Kommunen zu suchen und gemeinsam Lösungswege zu erarbeiten. Westermann abschließend: „Osnabrück ist bereit, Hand in Hand mit der Bundesregierung zu arbeiten. Aber für eine gelungene Integration brauchen wir klare Signale und Unterstützung aus Berlin.“

Zu den Personen

Günter Sandfort

Corthausstraße 58
49084 Osnabrück
Mobil: 0173/2937490
gsandfort@t-online.de

Eva-Maria Westermann

Meller Landstraße 135
49086 Osnabrück
Mobil: 0151/52934576
eva-maria.westermann@osnanet.de

Dies könnte Sie auch interessieren

8. Feb 2024

CDU reagiert auf NOZ-Artikel über Griesert: Grün-Rote Scheinheiligkeit trägt nicht zur Lösung der Baukrise in Osnabrück bei

Weiterlesen

1. Feb 2024

CDU Osnabrück unterstützt Entbürokratisierungsinitiative der Stadtverwaltung

Weiterlesen